0. Einleitung

Wenn Unternehmen neue Stellen zu besetzen haben, steht zunächst die Bewerbungsphase an. Die offenen Stellen werden bekannt gegeben und passende Bewerber werden gesucht. Das kann viel Zeit in Anspruch nehmen und ein langwieriger Prozess sein. Personen, die in der Personalabteilung eines Unternehmens tätig sind, greifen deshalb auf Jobvermittlungen im Internet zurück. Was früher einmal Stellenanzeigen in der lokalen Zeitung waren, sind heute Jobbörsen im Internet. Bewerber können auf einen Blick sehen, welche Jobs von Unternehmen angeboten werden und welche Stellenausschreibungen relevant sind. Arbeitgeber haben es durch Jobvermittlungen deutlich einfacher, neue Mitarbeiter zu finden und sparen Kosten und Zeit.

1. Jobvermittlung für Unternehmen Ratgeber

In der heutigen digitalisierten Welt laufen beinahe alle Prozesse über das Internet. So auch die Jobvermittlung für Unternehmen.

1.1 Was ist eine Jobvermittlung für Unternehmen?

Durch sogenannte Jobbörsen kannst du als Arbeitgeber Stellenausschreibungen im Internet erstellen und veröffentlichen. Je nach Jobbörse kann dies kostenfrei sein oder mit einer Gebühr verbunden. Manche Webseiten erlauben nur nach vorheriger Vereinbarung die Veröffentlichung der Anzeigen auf ihrer Jobbörse.

Grundsätzlich wird bei den Jobvermittlungen zwischen den Generalisten und Spezialisten unterschieden. Die Generalisten listen unabhängig der Branche und Position Stellenausschreibungen, während der Spezialist eine klare Zielgruppe hat. Generalisten haben oft eine größere Reichweite, da sie mehr Ausschreibungen listen. Je nachdem für welche Art von Jobbörse du dich entscheidest, wird deine Anzeige gelistet für bestimmte Zielgruppen.

1.2 Was sind 3 schnelle Tipps um einen Jobvermittlung für Unternehmen zu verwenden?

Wenn du dich für einen Anbieter entschieden hast, solltest du die Stellenausschreibung erstellen. Unser Tipp ist es, bei der Erstellung darauf zu achten, dass alles Relevante angegeben wurde. Dazu zählen Angaben wie Art der Anstellung, Jobtitel, Homeoffice-Optionen, Zusatzleistungen und Weiteres. So erreichst du von vorneherein die richtige Zielgruppe.

Unternehmen sollten zudem darauf achten, dass das Arbeitgeberprofil auf den Jobbörsen aktuell ist. Bewerber können über die Jobbörsen auf das Arbeitgeberprofil und sich den künftigen Arbeitgeber anschauen. Aus diesem Grund sollte das Profil aktuell und vollständig sein. So können potenzielle Arbeitnehmer bereits erste Eindrücke vom Unternehmen erhalten.

Ein letzter Tipp ist es, die richtige Jobvermittlung auszusuchen. Generalisten wie StepStone oder Monster haben zwar eine hohe Reichweite, kosten aber auch entsprechend viel. Wenn dein Budget entsprechend klein ist, solltest du deine Anzeigen auf Jobbörsen schalten, die spezielle Zielgruppen ansprechen. Das können Jobbörsen sein, die speziell Fach- und Führungskräfte ansprechen oder spezielle Branchen. Es gibt aber auch Jobbörsen, die kostenfrei von Unternehmen genutzt werden können wie die Jobbörse der Arbeitsagentur oder indeed.

1.3 Was sind bekannte Jobvermittlung für Unternehmen Anbieter?

Bekannte Anbieter von Jobvermittlungen für Unternehmer sind StepStone, Xing, Monster, Jobware, LinkedIn und meinestadt.de.

StepStone ist ein Generalist und zählt zu den größten Online-Jobbörsen in Deutschland und der Welt. Jeden Monat gibt es in Deutschland über 18 Millionen Besucher. Die Reichweite ist sehr groß und Nutzer können die Jobbörse kostenfrei verwenden. Xing ist die deutsche Version von LinkedIn und beide haben einen großen Stellenmarkt. Die Reichweite beider Anbieter ist sehr groß und Bewerber können sich direkt über die Webseite bewerben. Beide Seiten sind bei Jobhuntern sehr beliebt, da Nutzer ein Profil erstellen können.

Der Anbieter Monster gehört ebenfalls zu den drei größten Jobportalen in Deutschland. Bewerber können sich auf der Seite kostenlos registrieren und bewerben. Die Reichweite ist ebenfalls hoch. Jobware ist ein Spezialist, da die Seite insbesondere Fach- und Führungskräfte anspricht. Die Zielgruppe ist kleiner und spezifischer. Der Anbieter meinestadt.de listet Stellenausschreibungen ortsspezifisch für Städte und Gemeinden in Deutschland. Die Reichweite liegt bei etwa 4 Millionen Nutzer, was in etwa gleich auf mit der Jobbörse der Agentur für Arbeit liegt.

Der Anbieter StudentJob ist speziell auf junge Talente in der Personaldienstleistungsbranche ausgerichtet. Hier kannst du mit Stellenausschreibungen direkt junge ambitionierte Mitarbeiter ansprechen. Eine weitere spezialisierte Jobvermittlung ist WeAreDevelopers. Angesprochen werden insbesondere Software-Entwickler. Mitarbeiter der Agentur schreiben Kandidaten persönlich an und senden Job-Vorschläge zu. Eine ähnliche Agentur ist GermanTechJobs.de. Angesprochen werden Bewerber, die in der IT-Branche einen Job suchen.

Eine weitere spezialisierte Agentur ist UNICUM. Die Online-Jobbörse spricht speziell Schüler, Studenten, Berufseinsteiger und Young Professionals an. Vermittelt werden Jobs in verschiedenen Branchen und Arbeitgeber haben die Möglichkeit, Jobs zu listen.

Kostenlose Jobbörsen sind die Jobbörse der Arbeitsagentur, gigajob und indeed. Arbeitgeber haben hier die Möglichkeit, Stellenausschreibungen kostenfrei zu veröffentlichen. Ein Problem, was hierbei entstehen kann, dass die falsche Zielgruppe angesprochen und kein passender Bewerber gefunden wird.

1.4 Was sollte man beim Vertrag mit einer Jobvermittlung für Unternehmen noch beachten?

Bevor du deine Stellenanzeige listest, solltest du dich entscheiden, ob du lieber eine Jobbörse oder Jobsuchmaschine verwenden möchtest. Der Unterschied ist, dass Jobsuchmaschinen Jobs anzeigen, diese aber nicht von den Unternehmen selbst verwaltet werden. Angezeigt wird ein Link zur Unternehmensseite und es ist keine direkte Bewerbung über die Suchmaschine möglich.

Eine Möglichkeit, die neben der Verwendung von Jobbörsen besteht, ist es, spezialisierte Agenturen für Jobvermittlung anzusprechen. Diese suchen über eigene Portale und Netzwerke nach passenden Bewerbern und bringen Arbeitssuchende und Arbeitgeber zusammen. Eine private Jobvermittlung hat den Vorteil, dass passende Bewerber gesucht werden können und beim Auswahlverfahren Zeit gespart werden kann. Die Agentur sucht nach Bewerbern und du suchst unter den Spitzenkandidaten einen Bewerber aus, der zum Job und Unternehmen passt.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

Die Jobvermittlung für Unternehmen ist nicht immer einfach und schnell. Der Prozess, passende Bewerber zu finden, kann langwierig und kostenintensiv sein. Aus diesem Grund wenden sich Unternehmen oft an Jobvermittlungen, die bei der Suche helfen können. Im Internet gibt es zahlreiche Jobbörsen, auf welchen Unternehmen Stellenausschreibungen veröffentlichen können. Je nach Agentur entstehen hierbei Kosten und die Reichweite kann variieren. Einige Agenturen richten sich an spezielle Personengruppen oder Branchen. Unternehmen haben aber auch die Möglichkeit, sich an private Jobagenturen zu wenden. Diese suchen nach passenden Mitarbeitern in ihrem bestehenden Netzwerk und suchen die Spitzenkandidaten aus. Damit die Suche nach neuen Mitarbeitern reibungslos abläuft, haben wir noch eine Produktempfehlung für dich.

3. Produktempfehlung

3.1 Der Mitarbeiter-Magnet: 302 Hacks für Recruiting, Employer Branding und Leadership (Haufe Fachbuch) Taschenbuch – 20. Juli 2020

Unsere Produktempfehlung richtet sich an Unternehmer, Manager, Führungskräfte sowie Mitarbeiter der Personalabteilung. Das Buch „Der Mitarbeitermagnet“ hilft dabei, passende Mitarbeiter für das Unternehmen zu finden und diese langfristig an die Firma zu binden. Dabei werden Wege aufgezeigt, mit welchen die Organisationsstrukturen geändert werden können, ohne große Budgets zu benötigen. Aufgezeigt werden 302 Hacks für Recruiting, Employer Branding und Leadership. Die Hacks stammen direkt aus der Praxis und können im Team oder Unternehmen eingesetzt werden. Die Inhalte richten sich daran aus, Talente zu finden, Talente zu führen, Talente zu binden und auch das wichtige Thema Talente gehen zu lassen.