Effizientes Arbeiten jetzt lernen. Entdecke hier, wie du eigene Arbeitsläufe optimiere kannst. Jetzt werde ich dir etwas im Bereich effizientes Arbeiten präsentieren!

Viele werden vielleicht selbständig arbeiten, angestellt sein, oder vielleicht auch im Studium sich befinden.

Dabei ist es immer interessant, die eigenen Arbeitsprozesse so zu optimieren, dass man höhere Leistungen und bessere Resultate erreichen kann.

Ich werde dir also Methoden, Techniken, aber auch Software präsentieren, womit du diese eigenen Arbeitsabläufe verbessern kannst.

Aber, bevor wir überhaupt uns zudem widmen, etwas besser zu machen, sollten wir erst auch mal schauen, ob man vielleicht auch die schlechten Angewohnheiten abstellen kann!

Was sind Zeitfresser?

Dies sind alles Dinge, oder Abläufe, die dir nicht wirklich helfen, Resultate zu erreichen.

Wenn du dich also hochkonzentriert einer Aufgabe widmen möchtest, solltest du zum Beispiel:

Dein Telefon abschalten und bei Social Media auch für eine gewisse Zeit nicht erreichbar sein.

Auch, das regelmäßige Nachprüfen, ob irgendwelche E-Mails angekommen sind, kannst du unterlassen.

So, kannst du dich konzentriert den wichtigen Dingen gänzlich widmen, die dich nach vorne bringen.

Als nächster Schritt schauen wir uns mal an, wie du deine eigenen Arbeitsprozesse optimieren kannst!

Die To-do-Liste!

Hierbei kann es schnell passieren, dass du einfach eine elektronische Liste nutzt, und diese mit wahllosen Tätigkeiten befüllst!

Effektiv ist das nicht, und am Ende, musst du das Ganze nach Prioritäten sortieren, farblich markieren, oder irgendwelche besonderen Techniken einfallen lassen, damit du den Überblick behälst!

Wie wäre es mal, wenn du mal zu Stift und Papier greifst?

Ich habe mir angewöhnt, dass ich meine täglichen Arbeiten, Aufgaben und Prioritäten ganz klassisch mit Stift und Papier notiere, welches mir auch beim Fernstudium B.A. Bildungswissenschaft an der Fernuni Hagen sehr geholfen hat, eine lernförderliche Umgebung und Arbeitsweise zu erstellen.

So behalte ich ganz einfach den Fokus, überfordere mich selbst nicht, und habe auch eine optische Arbeitskontrolle.

Diktiersoftware!

Viele Personen, werden vielleicht schnell mit zwei Fingern schreiben können, doch gänzlich effektiv ist das nicht.

Wenn du eine aktuelle Diktiersoftware nutzt, kannst du fast flüssig sprechen und diktieren.

Natürlich, musst du auch das ein oder andere mal eine Pause machen, etwas nachkontrollieren, aber schon nach wenigen Stunden wirst du unglaublich gute Resultate produzieren können.

In lauten Umgebungen ist es nicht das Beste, aber, dafür kannst du zum Beispiel ein Headset benutzen, und das Mikrofon direkt vor deinen Mund positionieren.

So hast du eine exzellente Erkennungsleistung und kannst dich gänzlich dem Artikelschreiben widmen. Für Hausarbeiten, gilt dies natürlich auch!

Rescuetime

Das ist eine kleine Anwendung, die du auf deinen Computer installieren kannst, die dir aufzeichnet, wo du sozusagen die ganze Woche unterwegs bist.

Sie zeigt dir Webseiten an, auf den du warst, aber auch natürlich wie lange du mit irgendwelchen Programmen am arbeiten warst.

So wirst du schon nach einer Woche entdecken, wie viel Zeit du eigentlich unnütz mit dem E-Mail-Programm verschwendest, oder vielleicht auch in Facebook unproduktiven Tätigkeiten nachgehst.

Probiere es mal aus, es kostet nichts, und ich nutze es gerne: https://www.rescuetime.com/

Passwortmanager: LastPass

Wir haben in der Regel selten nur ein Kennwort, sondern wahrscheinlich sogar Dutzende Seiten, auf der wir dieses eingeben müssen.

Überall das gleiche Passwort zu benutzen ist nicht nur fahrlässig, sondern auch sorglos!

Deswegen, solltest du hingehen, und deine eigene persönliche Sicherheit erhöhen!

Nutze einen aktuellen Passwortmanager, und du brauchst nur noch ein langes, ausführliches Kennwort, und kannst sozusagen auf allen Seiten, die höchste Sicherheit erreichen!

Eine unglaublich einfache Möglichkeit, effektiver zu arbeiten.

Musik hören!

Erstaunlicherweise, funktioniert das bei mir gut! In meinem Büro zu Hause nutze ich dazu halb-offene Kopfhörer, und diese bringen mich dazu, konzentrierter zu arbeiten.

Pomodoro-Timer!

Dies ist eine kleine Software, natürlich kann man sich auch eine altmodische Uhr hinstellen, um für gewisse Abstände hoch konzentriert zu arbeiten, und dann danach gezielt eine Pause zu machen.

Für mich persönlich selbst ist es leider nichts, da ich mich zu restriktiv eingeschränkt fühle. Ich mache lieber eine Pause, wenn ich merke, dass ich eine Pause brauche.

Und wenn ich mal 1 Stunde konzentriert an etwas arbeiten möchte, möchte ich dabei auch nicht unterbrochen werden.

Zeitbeschränkungen, oder Deadlines sind für mich nichts.

Aber genauso gut können sie auch dir helfen. Du sollest herausfinden, was für dich funktioniert.

Fazit

Du siehst also, mit einfachen Methoden, wie zum Beispiel Diktiersoftware, Musik hören, und einem Timer, kannst du deine eigenen Prozesse und Arbeitsabläufe verbessern.

Wenn du dazu, zum Beispiel noch einen modernen Mac in Verwendung hast, ein leises Büro, in dem du konzentriert arbeiten kannst, steht nichts mehr im Wege, hervorragende Arbeitsqualität abzuliefern!