Der Umweltschutz und die Nachhaltigkeit sind wohl die wichtigsten Themen unserer Zeit. Viel zu lange betreiben wir schon Raubbau an unserer Welt und vergiften sie mit chemischen Abfällen. Um dem entgegen zu wirken setzen immer mehr verantwortungsbewusste Menschen auf umweltfreundliche Produkte. Dieser Trend macht selbstverständlich auch vor der Kosmetik nicht halt. Zahlreiche Anbieter werben mittlerweile mit Begriffen wie Bio Kosmetik, Naturkosmetik, Pflanzenkosmetik und vegane Kosmetik. Doch was bedeutet das eigentlich alles? Welche dieser Produkte sind für umweltbewusste Verbraucher tatsächlich empfehlenswert? Wie kann man die Qualität von umweltfreundlichen Kosmetika erkennen und beurteilen?

Welche Produkte gibt es?

Tatsächlich sind die Begriffe Bio Kosmetik, Naturkosmetik, Pflanzenkosmetik und vegane Kosmetik nicht deckungsgleich. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Wortwahl, sondern auch in ihrer Umweltfreundlichkeit.

  • Vegane Kosmetik: Vegan bedeutet stets, dass etwas ohne Verwendung von Produkten tierischer Herkunft, wie zum Beispiel Bienenwachs, erzeugt wird. Vegane Produkte dürfen aber durchaus synthetische Bestandteile enthalten. Mit dem Kauf von veganen Kosmetika unterstützen Sie den Tierschutz und setzen ein Zeichen gegen die Massentierhaltung. Sie erhalten jedoch nicht unbedingt ein umweltfreundliches oder nachhaltiges Produkt.
  • Pflanzenkosmetik: Als Pflanzenkosmetik bezeichnete Produkte enthalten pflanzliche Inhaltsstoffe. Hierbei sollten Sie jedoch genau auf die Angaben der Inhaltsstoffe und ihrer Mengen achten. Häufig handelt es sich, trotz der Bezeichnung, nicht um rein pflanzliche Produkte. Es können sogar aggressive chemische Substanzen enthalten sein, die leicht Allergien auslösen können. Auch hier sind Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit nicht garantiert.
  • Naturkosmetik: Die Bezeichnung Naturkosmetik verspricht natürliche Inhaltsstoffe. Wie auch bei der Pflanzenkosmetik, handelt es sich jedoch oft nur um einen Anteil von natürlichen Stoffen. Bedenken Sie bei der Auswahl der Produkte zusätzlich, dass auch Substanzen tierischen Ursprunges natürlich sind. Der Tierschutz ist bei diesen Produkten nicht garantiert.
  • Bio Kosmetik: In der Bio Kosmetik werden Inhaltsstoffe aus biologisch kontrolliertem Anbau eingesetzt. Bio Kosmetik ist natürlich und nachhaltig. Allerdings variiert auch hier der Anteil an tatsächlich aus biologischem Anbau stammenden Inhaltsstoffen. Nur bei zu 100% biologisch zertifizierten Kosmetika, wie Sie sie zum Beispiel bei Bio-kosmetik von Rosa Mosqueta erhalten, können Sie absolut sicher sein, ein rundum umweltfreundliches und nachhaltiges Produkt zu kaufen. Auch hier müssen Sie jedoch auf die Inhaltsstoffe achten, wenn Sie auch auf Tierprodukte verzichten möchten. Bio bedeutet nämlich nicht automatisch auch vegan.

Woran erkennt man gute Qualität bei Bio Kosmetika?

Um auch wirklich das zu erhalten, was Sie sich wünschen, empfiehlt es sich immer die Produktbeschreibung genau zu lesen. Suchen Sie nach einer Angabe wie groß der Anteil der aus biologischem Anbau stammenden Inhaltsstoffe tatsächlich ist. Die Bandbreite schwankt hierbei leider stark. Qualitätssiegel und Zertifikate können Sie bei der Bewertung der Produkte unterstützen. Dazu müssen Sie sich allerdings mit den Voraussetzungen für die Verleihung des jeweiligen Siegels oder Zertifikates vertraut machen. Manche Siegel werden bereits bei einem Bio Anteil von nur 10% vergeben. Um ein wirklich gutes Produkt zu erhalten, sollten Sie darauf achten, dass der Anteil bei mindestens 95% liegt. Prüfen Sie jedoch stets auch die Liste der Inhaltsstoffe. Auch aus biologischem Anbau stammende Stoffe können bei manchen Menschen Allergien auslösen.

Die besten Bio Kosmetika enthalten ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau stammende Stoffe. Sie sind absolut umweltfreundlich und nachhaltig produziert.